Kreisliga Nürnberg Frankenhöhe 11-12

Nach nur einem Jahr Kreisliga wieder zurück im Bezirk

Wegen der Spielklassenreform im letzten Jahr mussten die Frauen des SV Segringen aus der Bezirksliga absteigen. Nun meldet sich der Verein wieder in den Bezirk zurück. Mit einer imponierenden Bilanz von achtzehn gewonnen, einem Unentschieden und einem verlorenen Spiel ging die Meisterschaft in die westlichste Region Mittelfrankens. Die Grundlage des Erfolgs, in der romantisch gelegenen Ortschaft, ist die gute Arbeit mit den Juniorinnen.

Die Klasse sportlich gehalten - nun folgt die Auflösung

Mit 3-1 den letzten Sieg am letzten Spieltag gegen den TSV Brodswinden eingefahren! Nach über 20 Jahren ist Schluss mit Frauenfussball in Marktbergel. Mangels Nachwuchs kann für die nächste Saison nicht mehr gemeldet werden. So schafft das Team zwar sportlich den Klassenerhalt wird aber mit Tränen in den Augen von der Frauenfussball-Bühne gehen. Die SpVgg. Thierberg ist in Segringen nicht angetreten. Der TSV Wilhermsdorf gewinn mit 3-2 gegen Dentlein und der TSV Altenberg fährt noch einen Punkt (1-1) in Adelshofen ein.

Schaulaufen in der Kreisliga

Die SG Nürnberg 83 gewann mit dem "letzten Aufgebot" in Marktbergel mit 3-2. Der TSV Altenberg holt in Thierberg einen Punkt beim 2-2. Der SC Adelshofen spielt 1-1 Remis gegen den TSV Wilhermsdorf und der Tabellenzweite aus Aurach siegt standesgemäss mit 5-2 in Münchsteinach. Damit hat der SVS Münchsteinach keine Chance mehr, den TSV Marktbergel zu überholen, da Münchsteinach kein Spiel mehr zu bestreiten hat und Marktbergel einen Punkt mehr aufzuweisen hat. Damit steht der Club aus dem Steigerwald als dritter Absteiger fest.

Segringen und Altenberg mit Siegen am "grünen Tisch"

2x  X-0 in der Kreisliga Nürnberg/Frankenhöhe. STV Deutenbach II. konnte in Altenberg nicht antreten und ist damit aus der Runde ausgeschieden. Neben dem SC Germania II. ist nun Deutenbach II. der zweite Absteiger. So fällt die Entscheidung um den dritten Verein der absteigen muss, zwischen dem SVS Münchsteinach, der in Segringen nicht angetreten ist oder dem TSV Marktbergel. Glückwünsche an dieser Stelle nach Segringen zur Meisterschaft und Aufstieg! So wurden nur drei Begegnungen ausgespielt. Der SSV Aurach lässt im Derby gegen den TSV Brodswinden mit einem 3-3 zwei Punkte liegen, hat aber den 2. Platz sicher. Dentlein trennt sich von engagiert auftretenden Adelshofnerinnen mit 2-2. Einzig der TSV Wilhermsdorf konnte einen Sieg einfahren.

SG Nürnberg 83 spielt Zünglein an der Waage / Abstiegskampf spitzt sich zu

Die Frauen der SG Nürnberg schafften die Überraschung des Spieltages und fügten dem SSV Aurach seine zweite Saisonniederlage zu. Beim knappen 4-3 Sieg der Nürnbergerinnen war Spannung pur angesagt. Der SV Segringen, lange an zweiter Stelle der Tabelle, übernimmt nun, kurz vor Saisonende, den Platz an der Sonne! Ein 8-0 Sieg in Brodswinden legte den Grundstein dazu. Schlusslicht ist nun wieder der STV Deutenbach II. mit 6 Punkten, da der SVS Münchsteinach einen Punkt (2-2) gegen den TSV Altenberg holte und nun auf 7 Punkte kommt. Einen Zähler mehr und damit auf dem Nichtabstiegsplatz steht der TSV Marktbergel.

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION