Kreisliga Nürnberg Frankenhöhe 12-13

Meisterwimpelübergabe bei der SG 1883 / Brodswinden einen Punkt vor Petersaurach / Bild zum anclicken /

Kornelia Bayer machte sich eigens auf den Weg in den SG-Sportpark um Wimpel und Urkunde vor dem Spiel des Meisters gegen Thierberg zu überreichen. Sie bekam ein interessantes Spiel zu sehen, an dem nicht nur die SG 1883 schöne Spielzüge und Tore zeigte, sondern auch die SpVgg. Thierberg die zur Halbzeit mit 3:1 vorne lag! Die Thierbergerinnen verabschiedeten sich würdig von der Kreisliga. Im Fernduell um Platz 2 ging der TSV Brodswinden als Sieger hervor. Der TSV liess sich im Auswärtsspiel in Losaurach nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Es gelang ein glattes 3:0. Die Petersauracherinnen wären zur Stelle gewesen wenn.... - zumindest gelang ein 7:0 Kantersieg beim TSV Altenberg. Entscheidend wird nun sein, ob in diversen Ligen mit 11 oder 12 Mannschaften gespielt wird. Lassen wir uns überraschen!   Bilder folgen!

Keine Relegation in der Kreisliga / Chance für die Kreisklassenzweiten?

Die Meldung über eine Relegation aus der Kreisliga in die Bezirksliga war mit Fragezeichen versehen. Da Großdechsendorf einfach nur zu den 6 Absteigern aus der Bezirksliga gehört, wird die Lücke evtl. in der Kreisliga zu schliessen sein. Die Chance Relegation spielen zu dürfen, haben dann also die zweiten in den Kreisklassen. Aus diesen steigen bisher nur die Meister in die Kreisliga auf. Entscheidend wird die Frage sein, ob mit 12 oder mit 11 Mannschaften in den Kreisligen gespielt wird. Von der Kreisliga in die Bezirksliga steigen Meister und der Vizemeister auf, zwei Vereine der drei Keisligen steigen in die Kreisklassen ab. Aus den beiden Bezirksligen steigen, wie oben angesprochen, sechs Vereine ab (also je 3 aus Süd und Nord). Die beiden Meister der Bezirksliga steigen in die Bezirksoberliga auf. Aus der höchsten mittelfränkischen Liga gehen zwei Vereine zurück in die jeweilige Bezirksliga, ein Vertreter aus Mittelfranken geht in die Landesliga.

Brodswinden gleicht Heimniederlage gegen Altenberg in Wilhermsdorf wieder aus/Wegen Rückzug von Großdechsendorf ist ein Bezirksligaplatz frei

Der Kampf um Platz 2 wogt hin und her. Petersaurach zeigt sich von den letzten Wochen erholt und punktet wieder. Der TSV Brodswinden verliert zwar zu Hause gegen den TSV Altenberg, kann aber einen Dreier in Wilhermsdorf feiern. Vor dem letzten Spieltag steht nun Brodswinden mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 2. Diesen kann nur noch der TSV Petersaurach erreichen. Ein Sieg in Altenberg muss her, allerdings kann Brodswinden seinerseits mit einem Dreier alles klar machen und in die Bezirksliga zurückkehren. Trösten kann sich der Verlierer dieses Fernduells voraussichtlich mit einem (oder mehreren) Relegationsspielen, da durch den Mannschaftsrückzug von Großdechsendorf ein Platz in der Bezirksliga frei ist. Diese Bezirksliga hat die SG Nürnberg 83 bereits erreicht. Mit einem 3:1 in Dentlein und einem 7:1 Sieg in Wilhermsdorf wurde die Meisterschaft eingefahren. Nun will man seine Bilanz gegen die Gäste aus Thierberg nicht verschlechtern!

SG Nürnberg Fürth 1883 ist aufgestiegen / TSV Brodswinden gewinnt in Ehingen / Bild ist zum anclicken

Die SG Nürnberg 83 ist nach dem 3:0 Heimsieg gegen den TSV Petersaurach aufgestiegen. Zur Meisterschaft fehlt nun noch ein Punkt aus den letzten drei Spielen. Der Jubel bei den Gastgeberinnen war groß nach dem Schlusspfiff im SG-Sportpark - zeigten sich dort selbstbewusst aufspielende Gäste aus Petersaurach die im Abschluss zur Zeit einfach Pech haben. Davon profitiert der TSV Brodswinden, der im Hesselbergstadion in Ehingen knapp mit 2:1 gewinnen konnte. Da in der Bezirksliga Großdechsendorf zurückgezogen hat, ist wohl ein Platz mehr frei. Vielleicht kann auch noch der dritte über Relegationsspiele an das Tor der Bezirksliga klopfen. Das wird Kreisspielleiterin Kornelia Bayer bei Bedarf noch bekanntgeben.

Remis im Spitzenspiel in Brodswinden / Petersaurach torlos

Die SG Nürnberg Fürth 1883 steht kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga. Im Spitzenspiel beim TSV Brodswinden konnte der Fusionsverein in letzter Minute zum 2:2 ausgleichen und legte die Grundlage für einen Matchball am kommenden Sonntag, zu Hause (16 Uhr) gegen den TSV Petersaurach, der selbst noch auf Platz 2 hofft. Allerdings hätte man im Spiel gegen die SpVgg. aus Thierberg über das 0:0 hinauskommen müssen um eine bessere Ausgangsposition inne zu haben. Diese hat nun der TSV Brodswinden, der aber zum schweren Auswärtsspiel nach Ehingen reisen muss. Der SC Adelshofen holte am Feiertag (01.05.) seinen ersten Sieg in dieser Saison (3:0 gegen Sack), muss aber gemeinsam mit Thierberg in die Kreisklasse absteigen.

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION