BZN: Zweikampf oben und unten

Falkenheim trennt ein Punkt von der "Spieli" / Gremsdorf nur noch einen Punkt hinter Schnaittach

Verfolger SpVgg. Erlangen löst seine Aufgabe mit bravour und schlägt den Post SV II. mit 4:1. Aber auch der Spitzenreiter aus Falkenheim zieht beim 2:0 Sieg gegen die Gremsdorfer Bix`n nach. Die besseren Nerven werden wohl am Ende entscheiden. Der FC Schnaittach kommt nicht von der Stelle, verliert zu Hause gegen Pegnitz II. mit 0:2. Der SC Gremsdorf bleibt damit auf Tuchfühlung zum rettenden Platz 9 der noch vom 1. FC Schnaittach belegt wird. Die SpVgg. Greuther Fürth II. zieht im Heimspiel mit 0:1 den kürzeren gegen den SV Auerbach. Absteiger FC Burk lässt sich in Deutenbach das halbe Dutzend einschenken (6:1).

TSV Falkenheim - SC Gremsdorf   2:0  (1:0)

Der Tabellenführer trat souverän auf und zeigte kaum schwächen. Die ersatzgeschwächten Gäste konnten der Überlegenheit des Spitzenreiters wenig endgegenhalten. Trotzdem zeigten sich die abstiegsbedrohten Gremsdorferinnen kämpferisch und hielten lange das 0:0 fest. Falkenheims Top-Stürmerin Nina Roß gelang das befreiende 1:0 für den Gastgeber. Die Gäste klappten jetzt trotzdem nicht zusammen und verrichteten gute Defensivarbeit.

Erst in der 2. Halbzeit gelang ein weiterer Treffer für engagiert angreifende TSV`lerinnen. Sie setzten die Bix`n so unter Druck, das die überlastete Abwehr ein Eigentor erzielte. Ein Befreiungsschlag, nach einer Flanke der Falkenheimerinnen, landete zur Überraschung aller im Tor des SCG. Die Einsatzfreudigkeit der Gäste langte an diesem Tag beim Spitznreiter einfach nicht aus um einem Punktgewinn zu erzielen. Allerdings hat sich die Truppe im Abstiegskampf scheinbar noch lange nicht aufgegeben.

1. FC Schnaittach - FC Pegnitz II.  0:2  (0:1)

Am vergangenen Sonntag traf die Damenmannschaft des 1. FC Schnaittach zu Hause auf den FC Pegnitz II. Beide Mannschaften waren um den Sieg bemüht um den Platz zwischen dem Team und einem Abstiegsplatz zu vergrößern. In der 12`ten Spielminute erzielte die Gastmannschaft das erste Tor der Partie, nachdem die Torfrau der Gastgeberinnen den Ball einfach nicht zu fassen bekam. In der 60`ten Minute dann das 0:2 für die Gäste, nachdem die Stürmerin den Ball gekonnt mit dem Kopf balancierte und dann ins untere rechte Eck schob. In der 65`ten Minute folgte ein Elfmeter für die Heimmannschaft. Es kam nur zu einem Lattentreffer und so endete das Spiel mit 0:2 für den FC Pegnitz II.!

SpVgg Greuther Fürth II - SV 08 Auerbach  0:1  (0:0)

Auerbachs Frauenteam vom SV 08 befindet sich weiter auf dem Vormarsch. Mit einer großartigen Mannschaftsleistung gelang ein vorher nicht unbedingt erwarteter 1:0 Auswärtssieg bei der SpVgg Greuther Fürth II. Sarina Geyer gelang der goldene Treffer mit einem direkt verwandelten Freistoß.
Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut. Mit den langzeitverletzten Tina Schwendner und Patty Wagner fehlten Auerbach ohnehin zwei durchschlagskräftige Stürmerinnen. Daneben musste man dann auch noch auf die wichtigen Stützen Sandra Ficker (Examens-Vorbereitung) und Aki Jones (beruflich) verzichten. Aufgrund dieser Personalnot erklärte sich nach langer Babypause Sabine Biersack bereit, auszuhelfen. Schneller als erwartet konnte man sich an den Kunstrasenplatz gewöhnen, mit dem noch keine einzige Spielerin Erfahrung hatte. Fürth bestimmte zunächst die Partie, jedoch zeigte sich der Defensiv-Verbund der 08er wie schon eine Woche zuvor in ausgezeichneter Verfassung. Jasmina Berner war in die Innenverteidigung gerückt und spielte auch hier eine überragende Rolle. Im Zentrum des Mittelfelds konnte Sabine Biersack mit ihrer Erfahrung einiges an Ruhe und Linie in die eigenen Angriffe einbringen, das aufgrund der langen Pause noch fehlende läuferische Vermögen ersetzten die „fleißigen Bienchen“ Melanie Reng und Nici Putzer. Und schließlich hatte man dann noch eine starke Torhüterin Melissa Akdemir zwischen den Pfosten, die sich sowohl bei Weitschüssen, als auch beim Mitspielen allzeit auf dem Posten zeigte und viel Sicherheit und Rückhalt ausstrahlte. Die Heimelf hatte vielleicht etwas mehr an Ballbesitz, doch in der ersten Hälfte gestattete man der Landesliga-Reserve der Greuther Fürther kaum zwingende Torabschlüsse. Dagegen hatte man selbst zwei klare Einschussmöglichkeiten. Bereist in der Anfangsphase konnte Sarina Geyer nach Pass von Sabine Biersack alleine auf die Torhüterin zulaufen, doch zweimal blieb Fürths Tatjana Auterhoff Siegerin. Und auch Sabine Biersack hatte nach einer Freistoßflanke von Sarina Geyer die Führung auf dem Kopf, doch brachte sie freistehend aus kurzer Entfernung den Ball nicht im Kasten unter. Mit einem insgesamt gerechten 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Auch der zweite Durchgang brachte nicht viel Neues am Spielverlauf. Fürth hatte nach einer Ecke eine gute Gelegenheit, doch im Verbund konnte man den Ball letztlich von der Torlinie befördern. In der 55. Minute erhielt die Gastmannschaft ca. 25 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen. Sarina Geyer, nach dem Erfolgserlebnis in Pegnitz mit Selbstbewusstsein ausgestattet, legte sich auch diesmal das Leder zurecht und wieder schlug die Kugel wuchtig unter der Latte ein. Nach diesem Führungstreffer wurde die Partie noch offener. Meli Reng hätte den Sack zumachen können, als sie alleine auf Torhüterin Auterhoff zulaufen konnte. Doch wieder reagierte die glänzend und blieb im eins gegen eins Siegerin. Nur kurz darauf fischte die gute Torhüterin Fürths ein eigentlich unhaltbar scheinendes Geschoss von Anna Steinhäußer aus dem Winkel. Zehn Minuten vor Ende der Partie bot sich dann Fürth die große Ausgleichschance. Einmal entwischte die Fürther Angreiferin unserer Abwehr, doch auch die Torhüterin im Gästetor, Melissa Akdemir zeigte ihre Klasse im eins gegen eins und wehrte den Abschluss mit einem tollen Reflex ab und hielt so die drei Punkte für ihr Team fest.

SpVgg Greuther Fürth: Auterhoff Tatjana, Ratei Theresa, Seibold Simone, Dorner Silke, Sapinel Charlotte, Adlung Carolin, Carosella Jasmina, Bössl Sarah, Perlwitz Nadine, Mührer Anja, Javran Maria – Ersatz: Krämer Kathrin, Batroff Alicia, Litz Annika, Meier Anne-Theresa

SV 08 Auerbach: Melissa Akdemir, Alexandra Kroher, Jasmina Berner, Laura Manhard, Anna Steinhäußer, Melanie Reng, Nici Putzer, Sabine Biersack, Tina Reng, Sarina Geyer, Lena Scharrer – Ersatz: Theresa Schuster, Saskia Hesa


Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION