BZN: Entscheidungsspiel

TSV Brand und SpVgg. Erlangen müssen am kommenden Freitag den 25.05. ab 19.00 Uhr beim SC Uttenreuth "NACHSITZEN"

Nach dem 3-0 Sieg des TSV Brand gegen den SV Losaurach und dem 2-0 Sieg der SpVgg. Erlangen gegen den FC Schnaittach müssen die beiden Spitzenteams die Meisterschaft und direkten Aufstieg in die Bezirksoberliga auf neutralem Platz beim SC Uttenreuth (geändert) ausspielen. Der SC Gremsdorf wurde dritter und verwies den SC Germania Nürnberg mit einem 5-0 in die Kreisliga. Mit Germania muss auch der SV Losaurach den Weg nach unten antreten. Der FC Großdechsendorf verlor im Spiel um die "goldene Ananas" mit 1-5 gegen Greuther Fürth II.!

SC Gremsdorf Bixn - SC Germania Nürnberg   5-0 (0-0)

Ein schöner Saisonabschluß für die Bixn, Trauer in Schniegling

Bei strahlendem Wetter beschlossen die Bixn die Saison 2011 / 2012 mit ihrem Heimspiel gegen den SC Germania Nürnberg. Dabei war es nur in der ersten Halbzeit ein Sommerkick.

Für Gremsdorf ging es noch um eine gute Endplazierung, für die Gäste aus Nürnberg um den Klassenerhalt. Doch die erste Hälfte bot dennoch wenig an Torchancen. Die Bixn knüpften ein klein wenig an das Nachholspiel unter der Woche gegen Brand an, Nürnberg mühte sich redlich, ohne die SCG-Abwehr allerdings allzusehr in Verlegenheit zu bringen. Einige Torschüsse kamen, aber Birgit Pflügner hielt problemlos. Die Gastgeberinnen kamen dann auch besser ins Spiel, aber auch hier war die Nürnberger Torhüterin erstmal
Endstation. So sind die ersten 45 Minuten ausreichend erklärt.

Erst Halbzeit Zwei bot eine ansehnlichere Partie. Die Bixn kamen energischer aus der Pause und es dauerte nur bis zur 55. Minute, bis Denise Müller endlich den Ball zum ersten Mal im Kasten der Gäste versenkte. Jetzt lief das Spiel der Bixn von Minute zu Minute immer besser und Nürnberg mußte sich immer mehr auf Abwehrarbeit einschränken, worunter die Offensive verständlicherweise litt. Denise Müller legte dann auf Zuspiel von Jennifer Schmitt in der 64. Minute das 2:0 nach.

Es rollten mehr und mehr Angriffe auf das Tor der Germanen, die sich noch tapfer gegen die drohende Niederlage und den gleichbedeutenden Abstieg wehrten. Kapitän Verena Oeser aber erzielte, wiederum auf Paß von Jennifer Schmitt, in der 76. Minute das 3:0, die Entscheidung. Nachdem in der Folgezeit die Gästekeeperin ein paar Mal erfolgreich im Weg war, konnte sie das 4:0 in der 89. Minute nicht verhindern. Kathrin Litz führte einen Freistoß am Sechzehner schnell aus und Verena Oeser, die den Querpaß direkt abnahm, netzte erneut ein. Jessica Spangel-Bucklisch setzte, von Maj-Britt Groppe per Flanke auf den langen Pfosten bedient, mit dem 5:0 in der Nachspielzeit den Schlußpunkt unter eine am Ende doch noch unterhaltsamen Begegnung.

Für die Bixn endet damit die erfolgreichste Bezirksliga-Saison seit dem Aufstieg mit Platz Drei in der Endabrechnung. Ein Erfolg, den man so nicht erwartet hatte, war doch der Klassenerhalt das vornehmliche Ziel in der neu zusammengesetzten Bezirksliga. Darüber hinaus darf man sich diesmal die Mannschaft mit dem besten Sturm nennen, ganze 62 Treffer erzielten die Bixn, das ist schon eine besondere Marke. Die drittbeste Abwehr rundet das gute Ergebnis in diesem Jahr ab! Die Gäste des SC Germania verkauften sich über weite Strecken gut, konnten aber in den letzten 15 Minuten das klare Ergebnis nicht mehr verhindern und müssen nun den Gang in die Kreisliga Nürnberg/Frankehöhe antreten.

Zuschauer: 50
SR: Oskar Trescher (ASV Weisendorf 1947)

SC Gremsdorf: Birgit Pflügner -- Verena Oeser, Diana Nagel-Marr (73. Janina Knoll), Maj-Britt Groppe, Judith Utzmann, Jennifer Schmitt (76. Tina Pflügner), Nicole Mönius, Kathrin Litz, Yvonne Schoebel (64. Andrea Welsch), Jessica Spangel-Bucklisch, Vanessa Müller (45. Denise Müller)

SC Germania Nürnberg: Nicole Lehmann -- Stefanie Renner, Silke Kratzer (75. Alexandra Maessner), Sabrina Friedrich, Nicole Frank (45. Miriam Ringwald), Marlen Weise, Julia Rauscher, Gloria Starke, Sandra Volland, Ann-Kathrin Forberg, Judith Schuh (57. Albana Lugoli)

Torfolge: 1:0 Denise Müller (55.), 2:0 Denise Müller (64.), 3:0 Verena Oeser (76.), 4:0 Verena Oeser (89.), 5:0 Jessica Spangel-Bucklisch (90.+2)

SC Gremsdorf - TSV Brand    0-4    (0-4)  Spiel vom 16.05.

Brand überzeugt im Spitzenspiel
Mit einer engagierten und disziplinierten Leistung errang der TSV Brand im Nachholspiel beim SC Gremsdorf einen 4:0-Sieg und holte sich somit den Platz an der Tabellenspitze.
Im Nachholspiel beim SC Gremsdorf ging es für die Gäste aus Brand sowie für die Gastgeberinnen selbst um den Platz an der Tabellenspitze. Brand kam besser ins Spiel und zeigte von Beginn an seine Offensivstärke. Bereits nach zwei Minuten ging Brand in Führung, als Lisa Hristschenko einen Freistoß aus halblinker Position in die Maschen hämmerte. Beflügelt durch die frühe Führung spielte Brand weiter munter nach vorne stand auch in der Defensive sicher. Nach gut einer Viertelstunde erhöhte erneut Hristschenko auf 2:0:  Sie erlief einen tollen Pass von Libera Linda Seufert, mit welchem sie das gesamte Gremsdorfer Mittelfeld aushebelte, und schob diesen an der herauseilenden Torhüterin vorbei. Das 3:0 fiel in der 26. Minute: Ein von Carina Ebenhack aus dem rechten Halbfeld getretener Freistoß wurde von einer Gästespielerin unglücklich mit dem Kopf ins Tor abgefälscht. Bei den Gästen schien an diesem Tag - im Gegensatz zu den Gremsdorferinnen - fast alles zu funktionieren. So fiel kurz vor dem Pausenpfiff sogar noch das 4:0, nachdem der Ball nach einer Ebenhack-Ecke erneut durch eine Gremsdorfer Spielerin ins eigene Tor befördert wurde.

Nach der Halbzeit befürchtete man auf Seiten der Gäste, dass sich die als kampf- und willensstarke Gastgeberinnen nochmals aufbäumen würden, doch diese erwischten einen rabenschwarzen Tag. Die eingewechselte Litz sorgte nochmals für Wirbel, doch auch deren Alleingang auf das Brander Gehäuse konnte von Torhüterin Güßregen gestoppt werden. Brand hatte noch ein paar gute Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen, doch wurden diese nicht konsequent genutzt. Brand schraubte das Tempo aufgrund der komfortablen Führung auch zurück, so dass es letztlich beim 4:0 blieb.

TSV: Brand: Miriam Güßregen, Nadine Dorsch, Elena Schroff, Tamara Gack (88. Carina Mehl), Linda Seufert, Jonna Gehre, Sandra Benesch (88. Steffi Schwitalla), Carina Ebenhack (53. Christina Schumm), Nicole März, Daniela Drummer (80. Martina Pantzagias), Lisa Hristschenko
Tore: 0:1, 0:2 Lisa Hristschenko (2., 13.), 0:3 Eigentor (26.), 0:4 Eigentor (40.)

TSV Brand - SV Losaurach  3-0  (2-0)

Brand verteidigt Platz an der Tabellenspitze
Im letzten Saisonspiel gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Losaurach ging es für die Branderinnen um alles oder nichts: Mit einem Sieg würde man sich den Platz an der Tabellenspitze sichern und im Falle eines Sieges der SpVgg Erlangen ein Meisterschaftsspiel erzwingen.
Die Gastgeberinnen kamen nicht gut ins Spiel, die hohen Temperaturen bereiteten Probleme und auch das Spiel gegen den SC Gremsdorf vom Mittwoch schien Spuren hinterlassen zu haben. Es war wenig Bewegung im Spiel, Spiel- und Lauffreude, mit denen man noch am Mittwoch beim SC Gremsdorf glänzte, waren kaum zu sehen. Außerdem schien es durch die tiefstehende Abwehrreihe der Gäste, mit einer gut aufgelegten Torhüterin Katharina Kolb, kein Durchkommen zu geben. So dauerte es bis zur 43. Minute, bis das erlösende 1:0 durch Lisa Hristschenko fiel: Eine Flanke vom rechten Halbfeld von Daniela Drummer konnte Hristschenko aus kurzer Distanz zur Führung einköpfen. Nur zwei Minuten später erzielte Brand aber bereits das zweite Tor durch Nicole März, die einen Querpass von Martina Pantzagias nur noch einschieben brauchte.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel etwas ansehnlicher, Brand erarbeitete sich mehrere Torchancen, war jedoch nicht zwingend genug vor dem gegnerischen Tor. Torhüterin Güßregen konnte sich auszeichnen, als sie nach einem Alleingang der Losauracher Stürmerin im direkten Duell Siegerin blieb. Etwa fünf Minuten vor Schluss stellte Lisa Hristschenko, erneut per Kopf, den 3:0-Endstand nach einer März-Ecke her.

Durch den Sieg sowie den Sieg der SpVgg Erlangen gegen den 1. FC Schnaittach steht man nun mit jeweils 42 Punkten zusammen auf dem ersten Tabellenplatz. Es wird somit ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft und direkten Aufstieg geben.

TSV Brand: Miriam Güßregen, Nadine Dorsch, Tamara Gack (74. Carina Mehl), Christina Schumm, Linda Seufert, Steffi Schwitalla, Martina Pantzagias, Lisa Hristschenko, Nicole März, Daniela Drummer (54. Elena Schroff), Sandra Benesch (54. Jonna Gehre)
Tore: 1:0 Lisa Hristschenko (43.), 2:0 Nicole März (45.), 3:0 Lisa Hristschenko (86.)



Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION