BZN: Mit "kleiner Serie" auf dem Weg nach vorne

Siege gegen FC Schnaittach und FC Pegnitz II.

Der TSV Brand hat einen Lauf. Das Schlusslicht aus Schnaittach wurde mit 3-1 besiegt und der TSV lässt dieses Wochenende ein 3-2 gegen den FC Pegnitz II. folgen. Somit steht das Brander Team aktuell auf dem 2. Platz! Post SV Nürnberg II. wahrt den Abstand zu den Abstiegsplätzen und gewinnt gegen SC Germania mi 2-1. Auch in Erlangen können die Schnieglinger nicht gewinnen. Die Spieli bleibt mit dem 2-0 Sieg Tabellenführer. Der SV 08 Auerbach verliert überraschend in Großdechsendorf und gibt Platz 2 an den TSV Brand ab.

1. FC Schnaittach - TSV Brand 1-3  (1-0)

Bericht von letzter Woche, der aktuelle Bericht vom Spiel gegen Pegnitz II. hängt an!

Brand startete besser in die Partie, konnte die spielerische Überlegenheit in den Anfangsminuten aber nicht in Zählbares ummünzen. Die Schnaittacherinnen hielten gut dagegen und versuchten mit weiten Bällen die schnelle Spitze einzusetzen, die bei der Brander Abwehrspielerin Elena Schroff jedoch nahezu abgemeldet war. Nach etwa einer Viertelstunde zeigte man sich auf Seiten der Gäste sichtlich geschockt, als ein Freistoß aus rund 25 Metern plötzlich im Netz zappelte: Der Aufsetzer war für Torhüterin Miriam Güßregen, die ihr Debüt im Brander Tor gab, schwer einzuschätzen. Die Branderinnen investierten nun wieder mehr, Angriff um Angriff rollte auf das Schnaittacher Gehäuse. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Carina Ebenhack, die eine präzise Hereingabe von Nadine Dorsch per Direktabnahme nur an den Pfosten setzte. Mehrmals konnte die Schnaittacher Abwehr den Ball im Sechzehner nicht sauber klären, doch auch die Brander Offensive konnte diese Chancen in mehreren Nachschüssen nicht verwerten. So blieb es nach 45 Minuten bei der schmeichelhaften Führung für die Schnaittacherinnen.

Foto: HP TSV Brand   In der Halbzeitpause wurden gemeinsam Kräfte gesammelt. Die Frauen des TSV Brand entschieden das Spiel gegen den Tabellenletzten erst in der 2. Spielhälfte für sich.

Nach der Halbzeit merkte man den Gästen den unbedingten Siegeswillen an: Innerhalb von zwei Minuten hatte die agile Jonna Gehre zwei Großchancen, beide Male konnte aber die heimische Torhüterin klären. In der 53. Minute fiel dann nach einem der schönsten Spielzüge an diesem Tag der längst überfällige Ausgleich: Nach feinem Doppelpass mit Nicole März setzte sich Carina Ebenhack auf der linken Seite durch. Ihre scharfe Flanke vor das Tor fand ihre Abnehmerin in Daniela Drummer, die per Direktabnahme einnetzte. Nur fünf Minuten später ging Brand in Führung: Dieses Mal war die überragende Daniela Drummer die Vorlagengeberin: Ihre Flanke von rechts wurde durch Jonna Gehre ebenfalls direkt ins Tor bugsiert. Schnaittach merkte man nun den Kräfteverschleiß an, sie hatten den Angriffen der Branderinnen nur noch wenig entgegenzusetzen. Einzig zwei bis drei Freistöße aus dem Halbfeld hätten noch gefährlich werden können, doch wurden diese von der Brander Defensive sauber geklärt. So erzielte erneut Daniela Drummer in der 83. Minute den 3:1-Endstand: Ihr satter Schuss aus rund 18 Metern senkte sich unter die Latte über den Kopf der Torhüterin in die Maschen.

Aufstellung TSV Brand: Miriam Güßregen, Nadine Dorsch (32. Steffi Schwitalla), Elena Schroff, Tamara Gack, Linda Seufert, Christina Schumm, Katharina Straßner (54. Martina Pantzagias), Carina Ebenhack, Nicole März, Daniela Drummer, Jonna Gehre

Tore: 1:0 (16.), 1:1 Daniela Drummer (53.), 1:2 Jonna Gehre (58.), 1:3 Daniela Drummer (83.)

TSV Brand - FC Pegnitz II  3-2  (2-2)

Gegen die Landesligareserve vom FC Pegnitz erwischte man einen denkbar schlechten Start: Bereits nach 8 Minuten gingen die Gäste in Führung, als die Gästestürmerin einen zu kurz geratenen Ball von Torhüterin Miriam Güßregen abfing und direkt in die Maschen beförderte. Brand agierte hektisch, erspielte sich aber dennoch gute Tormöglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten führte in der 11. Minute zum Ausgleich: Jonna Gehre setzte sich auf der linken Seite durch, ihre Flanke landete bei der aufgerückten Martina Pantzagias, die die Nerven behielt und trocken einschob. Nun war das Spiel wieder offen. Hauptsächlich fand das Spiel jetzt im Mittelfeld statt, immer wieder wurden aber auf beiden Seiten die Offensivkräfte in Szene gesetzt, wobei Brand einen leichten Vorteil hatte. Zweimal konnte die Gästetorhüterin einen Ball nur abprallen lassen, beide Male konnten die Branderinnen aus dem Gewühl den Ball nicht im Tor unterbringen. So kam, was kommen musste: Pegnitz startete einen Angriff über Kraus, die kurz vor dem Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte: Den fälligen Freistoß verwandelte die Gästestürmerin direkt. Doch auch auf Seiten der Branderinnen führte ein Freistoß zum erneuten Ausgleich: Nach einem Foul an Nadine Dorsch am rechten Strafraumeck trat Carina Ebenhack an und verwandelte ebenfalls direkt. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sich die Gastgeberinnen ein Übergewicht, nutzten aber die Chancen erneut nicht konsequent genug.
Nach der Halbzeit war das Spiel anfangs etwas zerfahren, beiderseits wurden die Bälle meist geschlagen. Nach etwa 10 Minuten zeigte Brand aber wieder schöne Kombinationen und schnürte die Gäste förmlich in der eigenen Hälfte ein. In dieser Phase hätte Brand in Führung gehen müssen, doch wurden wieder klare Chancen vergeben: Erst setzte Carina Ebenhack einen Abpraller der Torhüterin aus gut 10 Metern über das Tor, dann verzogen sowohl Nicole März als auch Daniela Drummer aus guter Position. Brand erspielte sich dennoch geduldig Chance um Chance und wurde für den Einsatz auch belohnt: Carina Ebenhack machte es dieses Mal besser und hämmerte den Ball nach einem Klärungsversuch der Gäste aus gut 20 Metern unhaltbar ins Tordreieck. Die Gäste, die bis dahin in Halbzeit zwei noch keine einzige Torchance hatten, versuchten nun nochmals zum Ausgleich zu kommen, Brand hingegen versuchte, die Führung noch auszubauen. Letztlich blieb es bei dem knappen Sieg, der durchaus höher hätte ausfallen können.

Aufstellung TSV Brand: Miriam Güßregen, Nadine Dorsch, Elena Schroff, Tamara Gack, Linda Seufert, Christina Schumm (63. Katharina Straßner), Martina Pantzagias, Carina Ebenhack (81. Lisa Hristschenko), Nicole März, Daniela Drummer, Jonna Gehre

Torfolge: 0:1 (8.), 1:1 Martina Pantzagias (11.), 1:2 (21.), 2:2 Carina Ebenhack (26.), 3:2 Carina Ebenhack (68.)

Ferner spielten:

SC Gremsdorf - SpVgg. Greuther Fürth II.   0-1

Hinweis: Bei ca. 10.000 Zugriffen (Tendenz steigend) im Monat kann jeder Verein für sich und seine Frauen- und Mädchenabteilung werben. Schicken SIE doch einfach ihre Spielberichte mit JPG.-Bildern (3 Bilder pro Spiel wäre toll) an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..



Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION