Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

Relegation BOL: SC Wernsbach-Weihenzell siegt

Foto: Claudia Wüstenberg    Resi Rücker (Nr. 7 in rot), hier im Zweikampf mit Felizia Bernutz (SG 83 in blau) bewies auch im Relegationsspiel gegen die SG Nürnberg-Fürth ihre Torjägerqualitäten. Im Hintergrund Tanja Lehnes (SG 83).

SC Wernsbach/Weihenzell wahrt Aufstiegschance

Zur aussergewöhnlicher Anstosszeit (Sonntag 18 Uhr) standen sich der Tabellenzweite aus der Bezirksliga Nord (01) und der dritte aus dem Süden (02) auf der Sportanlage des TSV Katzwang gegenüber. Bei regnerischen Wetter wollten ca. 150 Zuschauer dieses Spiel um den Aufstieg in die BOL sehen. Der SC Wernsbach/Weihenzell hat mit dem 2:1 Sieg seine Aufstiegschance gewahrt. Nun muss das Siegerteam vom letzten Wochenende am kommenden Sonntag gegen den SV Sulzkirchen ran. SPIELORT wird am Sonntag den 19.06. um 16 Uhr die Sportanlage in Kalbensteinberg sein.

SG Nürnberg-Fürth - SC Wernsbach/Weihenzell  1:2  (0:1) Bericht aus Wernsbach

Kampf- und Teamgeist stimmten beim SC Wernsbach/Weihenzell

Die Weihenzeller begannen konzentriert und übten Druck auf den Gegner aus. In der 19. Minute gelang Carina Helm der erste Torschuss des Spiels, den die Torfrau parieren konnte. In der 26. Minute krachte ein Freistoß von Carina Helm aus 20 Metern an die Latte, Resi Rücker war zur Stelle und köpfte den Abpraller ins Tor. In der 30. Minute hatte die SG Nürnberg/Fürth die erste Torchance, die von der Torfrau Bianca Hillenbrand pariert werden kann.

Foto: Claudia Wüstenberg     Pilar Bellmunt (rot SCWW) im Duell mit Melissa Ludewig (SG 83 in blau).

In der zweiten Halbzeit übte die SG deutlich mehr Druck aus und drängte auf den Ausgleich. In der 63. gelang dieser nach Diagonal-Ball. Die Weihenzeller ließen sich nicht entmutigen, sondern zeigten Kampfgeist gegen die weiter drückenden Nürnberger. Der starke Teamgeist zahlte sich in der 85. Minute aus, als sich Pilar Bellmunt auf der rechten Seite durchsetzte und zum Schuss kommt. Dieser kann von der Torfrau nur nach vorne abgewehrt werden, Resi Rücker war zur Stelle und versenkte den Abpraller im Tor.

Torfolge: 0:1 Resi Rücker (26.), 1:1 Verena Eichhammer (63.), 1:2 Resi Rücker (85.)

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SG  Nürnberg-Fürth 1883 – SC Wernsbach-Weihenzell 1:2  (0:1) Bericht der SG 1883

Ergebnissport Fußball "kann so grausam sein"

Sonntag, 12.6.2016 um 18:00 Uhr am Sportgelände des TSV Katzwang. Das war die "unglückliche Terminierung" des Verbandes für das 1. Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksoberliga Mittelfranken. Pünktlich um 18:00 Uhr eröffnete der Referee Jörg Seeberger mit seinen Assistenten Burak Sözer und Maris Ahmemulic per Anpfiff die Partie. Bei ca. 150 Zuschauern war natürlich auch die entsprechende Atmosphäre vorhanden.

Die Damen der SG 1883 konnten nur 11 Spieler aufbieten, sodass die Ersatzbank nur durch Trainer Peter Wießmeier, Co-Trainer Norbert Schlecht, Torwarttrainer Max Kammleiter und Betreuerin Anke Fetz besetzt war. Im Gegensatz dazu konnte Trainer Josef Rothemel von SC Wernsbach-Weihenzell, aus dem Vollen schöpfen. Hier war die Bank durch 7 Spielerinnen gut belegt. Nichtsdestotrotz können nur max. 11 Spielerinnen auf dem Feld stehen. Die Wernsbacher Mädels gaben sofort richtig Gas und überraschten die Nürnberger Damen ein wenig, die nicht gleich ins Spiel kamen. Man merkte aber sehr schnell, dass die Wernsbacher überwiegend den Spielaufbau zentral über die Nummer 11, Gina Fuchs und Außen über die 7, Resi Rücker gestalten wollten. Gerade über die Außenbahn hatte die SG Anfangs Probleme die Ballsichere Resi Rücker im Zaum zu halten und Vorstöße zu verhindern. Dadurch kamen die Wernsbacher immer wieder in Strafraumnähe der SG.

Foto: Claudia Wüstenberg     Viel los im SCWW-Strafraum: Alica Wiesinger (rot SCWW) klärt im letzten Moment gegen Verena Eichhammer (Nr. 17).

Auf der anderen Seite konnte die Nürnbergerin Verena Eichhammer erst auf der linken, später auf der rechten Außenbahn immer wieder Akzente nach vorne setzen. Auch die bärenstarke Nürnberger Außenverteidigerin Melissa Ludewig unterstützte dabei immer wieder die Offensive und so kamen auch die SG-Damen zu ihren Chancen. Somit war dies eine spannende Begegnung. In der 27. Minute ging ein Torabschluss der Wernsbacherinnen gegen die Latte und landete dann auf dem Kopf von Resi Rücker. Diese nützte die Situation aus und köpfte den Ball in das Tor der Nürnbergerinnen. Es stand 0:1 für Wernsbach-Weihenzell. Die Mädels der SG 83 ließen sich nichts anmerken und bauten nun mehr Druck auf. Aber bis zur Pause konnten sie keinen Treffer unterbringen und gingen mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Foto: Claudia Wüstenberg     Nicole Nähr (SG 83 in blau) im Zweikamof mit Carina Helm (rot SCWW).

Als erstes waren die SG-Mädels auf dem Platz. Lange bevor das Schiedsrichtergespann und die Wernsbacher Damen den Platz betraten. Man merkte gleich, die Nürnbergerinnen wollen es nun wissen! Und so gestaltete sich auch das Spiel im 2. Durchgang. Die Begegnung fand immer mehr in der gegnerischen Hälfte statt. Wernsberg kam kaum noch zu Gegenstößen und Verteidigte teilweise mit 11 Spielerinnen das eigene Tor. So erarbeiteten sich der SG-Damen immer mehr Chancen. In der 63. Minute konnte dann die SG-1883 durch Verena Eichhammer der ersehnten und auch verdienten Ausgleichstreffer erzielen. Nach einer Ecke von Melissa Ludewig konnte ein Durcheinander im Strafraum ausgenützt werden und es stand 1:1.

Foto: Claudia Wüstenberg    Gina Fuchs (rot SCWW) gegen Melissa Ludewig (SG 83 in blau).

Die Nürnbergerinnen ließen nicht locker und drückten weiter. Alles oder nichts war jetzt die Marschrichtung. Eine Verlängerung ohne Ergänzungs-Spielerinnen sollte vermieden werden. Den Wernsbacher Damen gelangen nur wenige Konter in Richtung der Nürnberger Torhüterin Marilena Müller. Die konnten alle abgefangen werden. In der 85. Minute gab es dann doch eine für die SG gefährliche Situation. Wernsbach kam doch noch einmal in Überzahl in den Strafraum. Den ersten Schuß in das lange Eck konnte die SG-Keeperin noch bravurös abwehren. Allerding prallte der Ball in Richtung Resi Rücker, die dann im Nachschuss den Treffer zum 1:2 für Wernsbach-Weihenzell erzielte. Das war zu einem ungünstigen Zeitpunkt für die Damen der SG. Trotzdem wurde alles versucht. Weitere Torchancen konnten nicht verwertet werden und der SC Wernsbach-Weihenzell ging als Sieger vom Platz und muss nun gegen den drittletzten der BOL SV Sulzkirchen in einem weiteren Relegationspiel am kommenden Wochenende antreten.

Foto: Claudia Wüstenberg    Gina Fuchs (rot SCWW) gewinnt den Sprint gegen Denise Meyer (SG 83 in blau).

Es war wieder einmal einer dieser Fußballklassiker. Die Damen der SG 83 waren in der 2. Hälfte spielbestimmend. Der Gegner kam 2-3-mal aus der eigenen Hälfte heraus und machte dann 5 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit den entscheidenden Treffer. Die Chancen für die Nürnberger Damen waren da und wurden nicht genutzt. Ergebnissport Fußball "kann so grausam sein", nur die Tore zählen!

Entscheidungen in Mittelfranken hier anclicken!

Vorschau:

SV Sulzkirchen - SC Wernsbach/Weihenzell

So. 19.06.2016 um 16 Uhr auf der Sportanlage in Kalbensteinberg

Der Sieger spielt 2016/2017 in der BOL Mittelfranken!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION