Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

BOL: Sulzkirchen oder doch Mosbach?

Foto: Armin Eich    Hier hat es die Frauenauracher Charlotte Szewczykowski (blau) gleich mit 3 Hüttenbacher Damen (rot) zu tun

Sulzkirchen mit einem Bein in der Abstiegsrelegation / Hüttenbach gewinnt "Goldene Ananas" Spiel

Seit kurzem hat der SV Mosbach den SV Sulzkirchen überholt. Diesen Spieltag verloren beide Teams. Mosbach zeigte beim 3:2 gegen Meister SpVgg. Erlangen die Zähne, Sulzkirchen konnte davon nicht profitieren und bekam eine empfindliche 2:6 Abfuhr gegen den TSV Mörsdorf. Die beiden Absteiger spielten die "Goldene Ananas" heraus. Hüttenbach konnte den TSV Frauenaurach zu Hause mit 4:1 besiegen. Acht Tore gab es beim 4:4 zwischen Greuther Fürth II. und dem TSV Falkenheim geboten. Vizemeitster Ezelsdorf gewinnt mit 2:0 in Altdorf. Der TSV Brand und Segringen trennen sich 1:1 unentschieden.

 

Spvgg Hüttenbach – TSV Frauenaurach  4:1 (2:1)  

TSV Damen behalten die rote Laterne

Beim Duell der beiden BOL Absteiger gewann die Hüttenbacher Damen verdient mit 4 : 1. Ein völlig ungefährlicher Freistoß von Nadine Bisch  von halblinks ging durch Freund und Feind in der 14. Minute zur 1 : 0 Führung ins Frauenauracher Tor.  In der 35. Minute erzielten die Spvgg Damen, allerdings durch ein klar mit der Hand erzieltes Tor,  die 2 : 0 Führung. Kurz vor der Halbzeit verkürzten die TSV Damen durch einen Freistoß von Laura Vogel aus gut 40 m zum 2 : 1.

Wer aber gedacht hatte, dass die Frauenauracher Damen in der 2. Halbzeit das Spiel noch drehen könnten, hatte sich getäuscht. Hüttenbach bestimmte klar das Spiel und erhöhte in der 72. und  80. Spielminute auf den auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

TSV Frauenaurach: Rödel, Walz, Achtziger, Joost, Ilgner  (55. Örnek) ,Szewczykowski, Vogel,  Berg (46. Achtziger) ,  Weiß (75. Krause),  Kaya,  Gumprecht
SpVgg. Hüttenbach: Schwemmer, Aulbach, Liebisch, Bisch, Fellner, Noll, Looshorn, Beyler, Beyler, Schlenk , Gebhardt

TSV Brand - SV Segringen  1:1  (0:1) Bericht des SV Segringen

Klassenerhalt für den SV Segringen

Ein Punkt reichte Segringen für den Klassenerhalt. Mit der ersten Ecke, getreten von Christina Liebenstein, ging der SVS durch einen schönen Kopfball von Linda Danowski in Führung. Mitte der 1.  Halbzeit hatte Lisa Klefenz das 0:2 auf dem Fuß doch der Ball strich knapp am Torpfosten vorbei. Danach agierte Segringen oft zu harmlos und brachte sich durch Ungenauigkeiten oft in Bedrängnis. Brands beste Chance in Hälfte Eins war ein Lattenknaller aus gut 30 Metern.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Brand machte weiter Druck und belohnte sich nach 56 Minuten mit dem Ausgleich durch Evi Schlagenhaufer. Im weiteren Spielverlauf erspielte sich Segringen durch frische Kräfte, vier hochkarätige Chancen, ließ aber eine nach der anderen liegen. Der Sieg wäre nach dem Aufbäumen in der 2. Hälfte verdient gewesen, so blieb es wegen der mangelnden Chancenverwertung beim 1:1.
 
SV Segringen: Bößendörfer, Dennhöfer (80. Wolf), Lisa Schneider, Danowski, Katharina Schneider (46. Muschler), Rösch, Engelhardt, Fickel (66. Rothammel), Herrmann, Klefenz, Liebenstein (46. Härtl)
 
Torfolge: 0:1 Linda Danowski (3. Minute), 1:1 Evi Schlagenhaufer (56. Minute)

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

TSV Brand – SV Segringen  1:1  (0:1)  Bericht des TSV Brand

Gleich in der 4.Min musste man nach einer Ecke die beim zweiten Versuch auf dem Kopf einer Gegnerin landet das 0:1 hinnehmen. Der TSV versuchte nun die Lücken bei den Tief stehenden Segringern zu finden, tat sich aber zu anfangs noch schwer. Erst in der 18.Min wurde es durch einen Freistoß von Schreiber gefährlich, dieser ging aber noch an die Latte.  Das Spiel spielte sich, danach größtenteils nur im Mittelfeld ab und so ging es mit einem 0:1 in die Halbzeit.

In der 2.Halbzeit wollte der TSV mehr in das Spiel investieren und kam gleich in der 46.Min zu einer guten Chance, durch einen Freistoß von Schreiber welchen die Torhüterin erst im nachfassen halten konnte. In der 59.Min war es Schlagenhaufer, die nach einem Abpraller der Torhüterin, denn Ball zum 1:1 ins Netz schob. Beide Mannschaften kamen nun immer wieder gefährlich vors Tor der andern, doch etwas zählbares wollte an diesem Tag bei  beiden nicht mehr rauskommen und so trennte man sich mit einem 1:1.

 SpVgg Greuther Fürth II - TSV Falkenheim 4:4 (2:1)

Scheibenschiessen in Fürth

8 Tore dürften die ca. 30 Zuschauer in Fürth bejubeln. Auch wenn die Partie spielerisch eher weniger zu bieten hatte, durfte man am Ende auf beiden Seiten zufrieden sein.

N. Lang konnte in der 22. Minute die Führung für Fürth erzielen. Die Falkenheimer Torjägerin N. Ross konnte diese bereits kurz danach ausgleichen. Lang brachte Fürth wieder in Führung.

Gleich nach Wiederbeginn netzte A. Kittelt zum Ausgleich ein. Lang gelang kurz danach ihr dritter Trefer. Nun liessen die Platzherren gute Chancen liegen. N. Ross bestrafte den Fürther Umgang mit den Torchancen zum 3:3.

Wieder konnte Lang einnetzen (75.), doch ein Sieg war den Fürtherinnen an diesem Tag nicht vergönnt. Falkenheim setzte nach und freute sich über das 4:4 in der 83. Minute durch N. Ross.

Torfolge: 1:0 Nadine Lang (22.), 1:1 Nina Roß (24.), 2:1 Nadine Lang (27.), 2:2 Anna Kittelt (46.), 3:2 Nadine Lang (54.), 3:3 Nina Roß (74.), 4:3 Nadine Lang (75.), 4:4 Nina Roß (83.)

Schiedsrichter: Ismail Kölüm (SV Eyüp Sultan)

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

 

 

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION