Oberhaus 15-16

Foto: Ingo Rauchheld   Offizielles Meisterfoto 2015/2016 des FC Pegnitz

Zwei Absteiger für die BOL-Mittelfranken / FC Pegnitz verliert am letzten Spieltag

Die BOL hat zwei Absteiger zu verkraften. Der Post SV Nürnberg und der FV Obereichstätt kehren in die höchste mittelfränkische Liga zurück. Zuletzt verlor Obereichstätt beim Mitabsteiger TV Nabburg mit 3:1. Der Post SV Nürnberg zog mit 2:1 in Frensdorf den kürzeren. Eine sensationelle Punktrunde beendete die erste Frauenmannschaft des FC Pegnitz leider mit einer 2:0 Auswärtsniederlage beim Bayernligaabsteiger vom FC Karsbach. SV Weinberg II. ist in der Relegation Richtung Bayernliga (click mich an)!

Foto: Günther Perzl   Ariane Hebebrand (TW SV Leerstetten) wehrt hier konsequent ab. Die Stürmerin des FC Stern bekommt den Ball nicht!

SV Leerstetten verabschiedet sich mit Niederlage / Greuther Fürth auf Platz 5.

Mit einer vermeidbaren Niederlage im letzten Saisonspiel verabschiedeten sich die Bayernliga-Fußballerinnen des SVL aus Bayerns höchster Leistungsklasse. Allerdings standen Trainer Otto Grießemer aus den unterschiedlichsten Gründen (Verletzung, Krankheit, Beruf und Urlaub) lediglich neun Spielerinnen aus dem 20-köpfigen Bayernliga-Kader zur Verfügung, so dass mit Jamie Niefnecker und Amy Freymüller zwei U17-Juniorinnen sowie mit Lisa Welsch und Laura Purucker zwei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft die Reise in die Landeshauptstadt mit antraten. Trotzdem verkaufte sich die SVL-Rumpftruppe teuer, präsentierte sich als Team auf Augenhöhe, erlaubte sich aber zwei Defensivschnitzer und versäumte es die eigenen guten Torchancen zu verwerten.Die SpVgg. Greuther Fürth gewann ihr letztes Spiel in dieser Saison mit 4:2 und steht am Ende auf Platz 5.

Foto: Günther Perzl    Schiedsrichter Andre Schillinger beobachtet den Zweikampf ganz genau. Aus dem Spiel SV Leerstetten gegen FC Moosburg

SVL-Niederlage trotz großem Aufwand / Greuther Remis beim zweiten

Der letzte Hoffnungsfunke auf den Klassenerhalt in der Bayernliga ist für die Fußballerinnen des SVL am vergangenen Samstag um 19:30 Uhr erloschen. Nachdem man das eigene letzte Saisonheimspiel gegen die Gäste aus Oberbayern knapp verloren hatte, gewann im Anschluss Mitkonkurrent FC Stern München beim Tabellendritten SV Thenried mit 3:1 und sicherte sich damit den Klassenerhalt. Die Begegnung am letzten Spieltag beim FC Stern ist somit bedeutungslos geworden, da die SVL-Frauen die fünf Punkte Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz zehn nicht mehr wettmachen können. Gegen Moosburg hätte es bei dieser Konstellation schon ein Sieg sein müssen. Nach nur einem Jahr in der Bayernliga können die Verantwortlichen des SVL nunmehr für die neue Saison in der Landesliga planen. Die SpVgg. Greuther Fürth holt, mit einem Punkt in Forstern, einen Achtungserfolg.

Foto: Günther Perzl    Tina Welsch (SVL in grün) geht hoch zum Kopfball - ein Tor wollte ihr an diesem Tag nicht gelingen (aus dem Spiel in Frickenhausen).

Noch zwei Siege zum Klassenerhalt für Leerstetten / Greuther-Sieg gegen Klassenprimus Regensburg

Die Aufholjagd der Fußballerinnen des SVL in der Bayernliga geht weiter. Mit einem letztlich verdienten Last-Minute-Sieg beim letztjährigen Rivalen um die Landesliga-Meisterschaft und Mitaufsteiger halten die SVL-Frauen den Hoffnungsfunken auf den Klassenerhalt weiterhin am Glimmen und reichen die Rote Laterne, die lange Zeit auf der Waldsportanlage ihre Heimat hatte, an den FC Memmingen weiter, der zu Hause gegen den 1. FFC Hof mit 0:2 den Kürzeren zog. Zudem konnte man den Abstand zum rettenden Ufer und Tabellenrang zehn, den der FC Stern München einnimmt, auf drei Punkte verkürzen und hat nun das Heft des Handelns selber wieder in der Hand. Allerdings werden in den verbleibenden zwei Saisonspielen wohl zwei Siege vonnöten sein. Zunächst tritt man am kommenden Samstag zu Hause gegen den FC Moosburg an, eine Woche später kann es dann am letzten Spieltag beim direkten Konkurrenten Stern München zum Showdown und „Endspiel“ um den Ligaerhalt kommen. Die Frauen von Greuther Fürth verteidigen Platz 4 mit dem Sieg gegen den SC Regensburg.

Foto: Ingo Rauchheld    Meister der Landesliga Nord und Aufsteiger in die Bayernliga - FC Pegnitz

Pegnitzer Heimsieg gegen Reitsch / Club II. siegt gegen Karsbach / Post SV mit Chancen

Geschafft! Meister und Aufsteiger FC Pegnitz holt, beim 1:0 gegen Reitsch, gleich den nötigen Dreier und verwandelt den ersten Matchball! Der SV Weinberg II. schlägt die SpVgg. Bayreuth und hat die besten Karten auf den Relegationsplatz. Die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg verschaffte sich mit einem 2:1 Sieg gegen Karsbach Luft. Jetzt hat auch der Post SV Nürnberg, durch einen 2:1 Sieg gege Bischofsheim, wieder Chancen auf den Klassenerhalt. Die schlechtesten Karten hat im Abstiegskampf der FV Obereichstätt (es zählen nur noch Siege!).

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION